Büschen

„Een büschen“ sagt der Hamburger, norddeutsch vernuschelt, wenn er „ein bisschen“ meint. Klingt gemütlicher als die hochdeutsche Entsprechung.

Gern möchte man „son büschen“ was erleben oder „een büschen“ spazieren gehen. „Son“ steht übrigens für „so ein“ und „een“ meint natürlich „ein“.

Der populäre Volkssänger Richard Germer singt „Ja, so’n klein büschen Windstärke zehn“ und auch Detlef Cordes singt in seinem Lied Norddeutscher Himmel: „Schmuddelweiß und büschen blau …“

nach oben |

webdesign: michael rabe, hamburg