Alsterbrücken

Straßenbrücke Naherfurth im Zuge der B432

Straßenbrücke zwischen Nahe und Naherfurth. Dies ist eine beliebte Einsetzstelle für Paddler die die Alster befahren möchten. Oberhalb dieser Brücke durchquert die Alster das Naturschutzgebiet Oberalsterniederung und das Befahren mit Wasserfahrzeugen jeder Art ist verboten.

Frontalansicht
Blick von Süden. Stand 13.09.2016
Seitenansicht
Blick von Westen. Stand 13.09.2016
Rückansicht
Blick von Norden. Stand 13.09.2016
Seitenansicht
Blick von Osten. Stand 13.09.2016

Die Alsterbrücke bei Naherfurth 1926

Die Alster
Die Alsterbrücke bei Naherfurth, Stand 9.1926
Quelle: Die Alster, Melhop, Wilhelm, Hamburg 1932.
Seitenansicht
Blick von Westen an ähnlichem Standort 90 Jahre später. Gut zu erkennen die immer noch vorhandene Baumreihe am nördlichen Ufer der Alster. Stand 15.1.2017

Wilhelm Melhop schreibt in seinem Buch Die Alster von 1932:
An der Stelle, wo die alte Landstraße von Hamburg nach Segeberg den Fluss früher mittels Furt kreuzte, steht die Naherfurtbrücke, genannt nach dem etwa eine halbe Stunde nördlich gelegenen Dorf Nahe. Sie ist die bedeutendste Brücke über die obere Alster und wurde 1768 von Hamburg in Holz gebaut, mit gepflasterten Rampen versehen und unterhalten. Man hat sie noch mehrfach in Holz, 1839 aber in Mauerwerk mit einem Kostenaufwand von 12.160 Mark erneuert. Die Brücke besitzt drei Öffnungen, die mittlere von 16,5 Fuß = 4,7 m Weite, weil man damals die Schiffbarmachung der Alster bis hierherauf offenhalten wollte.

Straßenbrücke Naherfurth 2007

Frontalansicht
Blick von Süden. Stand 13.10.2007
Seitenansicht
Blick von Osten. Stand 13.10.2007

nach oben |

webdesign: michael rabe, hamburg