Alsterbrücken

Fußgängerbrücke Poppenbüttler Schleuse

Früher befand sich an dieser Stelle das obere Tor der Poppenbüttler Schleuse. Zwischen dieser Fußgängerbrücke und der nächsten, flußabwärts gelegenen Bäckerbrücke befand sich die Schleusenkammer. Am Ort der heutigen Bäckerbrücke befand sich das untere Schleusentor.

Frontalansicht
Blick von Westen. Stand 15.9.2016
Seitenansicht
Blick von Norden. Stand 15.9.2016
Rückansicht
Blick von Osten. Stand 15.9.2016
Seitenansicht
Blick von Süden. Stand 15.9.2016

Die Poppenbüttler Schleuse 1901 bis 1927

Die Alster
Das Poppenbütteler Schleusenmeisterhaus nebst Umgebung von der Stauseite. Stand 1910
Quelle: Die Alster, Melhop, Wilhelm, Hamburg 1932.
Der gleiche Standort 107 Jahre später. Stand 13.2.2017
Der gleiche Standort 107 Jahre später. Stand 13.2.2017
Die Alster
Das Schleusenmeisterhaus in Poppenbüttel vom Zwischenstau gesehen; rechts davor neben der Landfeste der oberen Schleuse die Vorrichtung zur Beförderung kleiner Boote über den Schleusendamm nach oberhalb. Stand Frühjahr 1927
Quelle: Die Alster, Melhop, Wilhelm, Hamburg 1932.
Der gleiche Standort 90 Jahre später. Stand 13.2.2017
Der gleiche Standort 90 Jahre später. Stand 13.2.2017
Die Alster
Die obere Poppenbütteler Schleuse vom Zwischenstau gesehen. Stand Juli 1901
Quelle: Die Alster, Melhop, Wilhelm, Hamburg 1932.
Die Alster
Das Schleusenbecken (der Zwischenstau) mit der Felsenvorsetze in Poppenbüttel von der unteren Schleuse gesehen; links die Hennebergsche Burgruine, davor das Schleusenmeisterhaus, rechts die obere Schleuse. Stand Juli 1901
Quelle: Die Alster, Melhop, Wilhelm, Hamburg 1932.

Wilhelm Melhop schreibt in seinem Buch Die Alster von 1932:
Diese Anlage besteht, wie die Mellenburger, aus zwei Schleusen, der oberen, in Stein gebauten Hauptschleuse und der 143 m weiter unterhalb liegenden hölzernen Hilfsschleuse, neben der sich westlich die in der Regel geschlossene Notschleuse befindet. Schwellen und Böden beider Schifffahrtsschleusen liegen in fast gleicher Höhe auf +10,81 m H.N. und +11,00 m. Der unteren Schleuse bediente man sich nur für die heraufkommenden Schiffe, um ihre Auffahrt gegen den Sturz durch die Hauptschleuse zum Stau zu erleichtern. Von beiden Schleusen hat man einen reizvollen Blick auf das Alstertal.

Fußgängerbrücke Poppenbüttler Schleuse 2007

Frontalansicht
Blick von Westen. Stand 7.10.2007
Seitenansicht
Blick von Nordosten. Stand 7.10.2007

nach oben |

webdesign: michael rabe, hamburg