Franzbrötchen

Ein Relikt aus der Franzosenzeit ist das Franzbrötchen. Manche meinen ein Franzbrötchen sei nur eine plattgedrückte Zimtschnecke aus Plunderteig oder der misslungene Versuch Crossants zu backen, aber das wird heftig bestritten. Ein original Hamburger Franzbrötchen entsteht zwar aus einer mit Zucker und Zimt gefüllten Rolle aus vielen Schichten Hefeteig und Butter, wird auch mittig plattgedrückt, ist aber etwas ganz eigenes, ziemlich buttrig-klebrig-süßes.

Franzbrötchen gibt es auch mit Rosinen, Streussel, Schokolade oder Marzipan und vielen anderen Füllungen und Zutaten.

nach oben |

webdesign: michael rabe, hamburg