Über das Hamburger Sammelsurium

Das Hamburger Sammelsurium ist eine Sammlung von mehr oder minder interessanten Bemerkungen, Bildern und Geschichten aus- und über Hamburg. Die Einträge folgen keinem festen Schema, sie sind kunterbunt gemischt und kaum sortiert – ein Sammelsurium halt.

Der Ausdruck Sammelsurium stammt übrigens aus der niederdeutschen Küche: Sammelsur war der Ausdruck für eine Suppe aus allem was in der Küche übrig geblieben war, ähnlich der Hamborger Aalsupp. Sammelsur war wohl nicht immer ein kulinarischer Hochgenuss, weshalb der Ausdruck in späterer Zeit auch immer etwas abfällig gemeint war. Zur Endung -ium meint Wikipedia, dass es sich um ein, „wohl hauptsächlich durch norddeutsche Studenten verbreitetes scheingelehrtes latinisierendes Suffix“ handeln würde. 1

In Meyers Großem Konversations-Lexikon von 1909 ist sogar von zusammengerafftem Zeug die Rede: Sammelsurĭum, Latinisierung von Sammelsur, einem norddeutschen, namentlich Hamburger Gericht, aus sauer zubereiteten Fleischresten verschiedener Art, der Olla potrida der Spanier und dem Potpourri der Franzosen entsprechend, dann soviel wie zusammengerafftes Zeug. 2

Alle Inhalte auf diesen Seiten erheben keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit, Aktualität und Richtigkeit.

Quelle: 1. Wikipedia: Sammelurium. 2. http://www.zeno.org – Zenodot Verlagsgesellschaft mbH

nach oben |

webdesign: michael rabe, hamburg