Nikolaikirche

Turm der Nikolaikirche.
Turm der Nikolaikirche.

Von 1846 bis 1874 im gotischen Stil erbaut, war die Nikolaikirche lange Zeit das höchste Gebäude Hamburgs. 1943 wurde die Kirche bei Bombenangriffen schwer beschädigt. Das Kirchenschiff wurde später abgerissen, der Turm blieb aber stehen.

Die Ruine verfiel zusehends. 1987 wurde der Förderkreis „Rettet die Nikolaikirche e.V.“ gegründet der die verbliebenen Reste sanierte und vor dem weiteren Verfall bewahrte.

Heute sind die Reste der Nikolaikirche ein Mahnmal für die Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft. In der Krypta befindet sich ein Ausstellungs- und Veranstaltungsraum der durch die gläserne Pyramide im ehemaligen Kirchenschiff erreichbar ist.

2005 wurde ein Aufzug in den Turm eingebaut und in 76 Meter Höhe eine Aussichtsplattform errichtet.

Ehemaliges Kirchenschiff mit Glaspyramide.
Ehemaliges Kirchenschiff mit Glaspyramide.
Fuß des Turms mit Eingang zum Fahrstuhl.
Fuß des Turms mit Eingang zum Fahrstuhl.
Fahrstuhlschacht im Turm der Nikolaikirche.
Fahrstuhlschacht im Turm der Nikolaikirche.

nach oben |

webdesign: michael rabe, hamburg