Schellfischtunnel

Um frischen Fisch so schnell wie möglich an die Bahn bringen, wurde 1874-1876 der eingleisige Eisenbahntunnel gebaut.

Eigentlich heißt er Altonaer Hafenbahntunnel und verbindet die Gleise der ehemaligen Altonaer Hafenbahn auf Elbniveau mit dem 30 Meter höher gelegenen Altonaer Bahnhof. Zunächst nur 395 Meter lang, wurde er 1895 auf 951 Meter verlängert, nachdem der Altonaer Bahnhof nach Norden verlegt wurde.

Der Schellfischtunnel ersetzte ein Verfahren bei dem die Güterwagen per Seilaufzug auf einer Schienenrampe den Elbhang hoch gezogen wurden. Im Laufe der Zeit wurde er mehrfach saniert und umgebaut und 1992 mit Stilllegung der Altonaer Hafenbahn geschlossen.

Südlicher Eingang des Schellfischtunnels.
Südlicher Eingang des Schellfischtunnels.
Ehemaliges Gleisbett südlich vom Schellfischtunnel.
Ehemaliges Gleisbett südlich vom Schellfischtunnel.
Ehemaliges Gleis am nördlichen Ende des Schellfischtunnels.
Ehemaliges Gleis am nördlichen Ende des Schellfischtunnels.

nach oben |

webdesign: michael rabe, hamburg