Alte Alster

Die Alte Alster galt lange als Quellfluss der Alster, bevor sie, durch Ableitung in den nur kurzzeitig bestehenden Alster-Trave-Kanal und großräumige Trockenlegung durch die zunehmende Landwirtschaft, immer weniger Wasser führte und daraufhin die von Norden und Osten kommenden Zuflüsse aus Henstedt als eigentliche Quellflüsse der Alster angesehen wurden.

Die Alte Alster entwässert das Nienwohlder Moor, nimmt noch einige kleine Bäche in sich auf, umrundet die Reste der Burg Stegen als Teil des alten Burggrabens und mündet bald darauf in die Alster.

Links die Alster, rechts die Alte Alster kurz vor der Mündung.
Links die Alster, rechts die Alte Alster kurz vor der Mündung.
Die Alte Alster bei Nienwohld.
Die Alte Alster bei Nienwohld.
Die Alte Alster als Teil des Burggrabens der ehemaligen Burg Stegen.
Die Alte Alster als Teil des Burggrabens der ehemaligen Burg Stegen.
Ableitung in die Alster, kurz vor der Mündung bei Stegen.
Ableitung in die Alster, kurz vor der Mündung bei Stegen.
Mündung der Alten Alster in die Alster.
Mündung der Alten Alster in die Alster.

nach oben |

Webdesign Michael Rabe, Hamburg